Betriebsführung

Hofgut Entenfang ist ein Agrarbetrieb welcher sich auf den Anbau von Marktfrüchten wie auch Grünland spezialisiert hat.


Dabei wird der Grundsatz des  integrierten Pflanzenbaus angewendet. Es werden standort- und umweltgerechte Produktionsmethoden genutzt. Unter Beachtung aller ökonomischen wie auch ökologischen Anforderungen. Diese nachhaltige Bewirtschaftungsweise der Flächen sollen langfristig Nahrungsmittel für die Bevölkerung, wie auch den Schutz der Kulturlandschaft, gewährleisten.

Angebaute Kulturen

Weizen    Mais    Raps    Sojabohnen    Braugerste    Hirse    Grünland

Weizen
Weizen
Mais
Mais
Raps
Raps
Sojabohnen
Sojabohnen
Braugerste
Braugerste
Hirse
Hirse
Grünland
Grünland
Heu
Heu

Unsere Wirtschaftsweise

Die Besonderheit unserer Wirtschaftsweise liegt nicht nur im Grundsatz des integrierten Pflanzenbaus, sondern auch im Verfahren der konservierenden Bodenbearbeitung.


Wir verzichten seit nun mehr als 30 Jahren auf die wendende Bodenbearbeitung. Dies wird mit einer ganzjährigen Begrünung der Flächen kombiniert. Durch die dauerhafte Begrünung und der verstärkten Bodenruhe steigern wir die Biodiversität auf den Flächen. Im Vordergrnd steht dabei die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit für die nächsten Generationen.

Humusförderung & CO2 Speicherung

Auf 1 m² Boden in 30 cm Tiefe leben bis zu 6,9 Billionen Lebewesen. Bodenlebewesen arbeiten in diesem Bereich am effektivsten.


Das lässt sich am einfachsten an einem Zaunpfahl veranschaulichen. In diesem Bereich von 30 cm hat sich der Zaunpfahl  angefangen zu zersetzen. Das zeugt von einer hohen Aktivität im Boden.


Unser Bestreben dabei ist den Boden so wenig wie möglich zu bewegen und ihn in seinem biologisch aktiven Zustand zu fördern. Dadurch können die Bodenlebwesen arbeiten und Kohlenstoff im Boden speichern. 

Mit unserer Wirtschaftsweise tragen wir zum Klimaschutz bei. Dies erreichen wir durch die Anreicherung von Humus in unseren Böden, welche von uns bewirtschaftet werden.


CO2 besteht aus Kohlenstoff und Sauerstoff. Durch die Photosynthese wird Kohlenstoff gebunden und Sauerstoff wieder in die Atmospäre abgegeben. Die abgestorbenen Pflanzenreste werden dann durch die verschiedenen bodenbürtigen Prozesse zu Humus umgebaut. Humus besteht zu 58% aus Kohlenstoff und ist der größte terrestrische Speicher von Kohlenstoff. Eine Steigerung des Humusgehalts von 0,1% führt zu einer Speicherung von ca. 2,5 bis 5 Tonnen Kohlenstoff im Boden. Unsere Wirtschaftsweise fördert diesen Prozess.


Diese Ziele, der nachhaltigen Förderung der Biodiversität, des Klimaschutzes und dem Schutz der Kulturlandschaft, kombinieren wir mit der Produktion von Nahrungsmitteln.

Copyright © 2020 by Fuchs

Impressum & Datenschutz